Von der Idee zur Umsetzung -

wie alles begann:

Von Udo vom Bruch, Oberhausen

Die Idee zu Its MY Nest entstand schon Anfang 2016 aus der Situation heraus, dass wir (meine Frau und ich) angefangen hatten, überwiegend alleinstehende Elternteile mit kleinen Kindern oder behinderte Menschen wöchentlich zu Hause vollkommen kostenfrei mit Lebensmitteln zu versorgen. Auch Dank der besonderen Freundlichkeit einiger Einzelhändler in OB.


Wir waren selbst sozial abgestürzt und sind unter anderem anerkanntes Betrugsopfer beim „Weißen Ring“.

Zu unseren Erfahrungen mit dem Jobcenter Oberhausen und einem WAZ-Artikel darüber demnächst hier mehr.

Diese Erfahrung und ihre Folgen beschäftigen uns bis heute!


Die damals entstandene Homepage www.kontra-sopi.de beschäftigte sich von Anfang an mit der Armuts-Situation von älteren Menschen und Kindern sowie mit den Exzessen der Hartz4-Anwendung durch z.Teil skrupellose, perverse und sich alllmächtig fühlende Jobcenter-Mitarbeiter. In letzter Zeit beschäftigen uns auch stark die Themen Wohnungs- und Obdachlosigkeit.


KONTRA SOPI heißt nichts anderes als KONTRA SOZIALPIRATERIE!


Also KONTRA gegen all das, was uns von in Jahrzehnten entstandenen Ansprüchen an den ehemaligen Sozialstaates geraubt wurde und immer noch weiter abgebaut wird.


Unser ehemaliger Sozialstaat mit seinen immer noch stark  geschönten Arbeitslosenzahlen, Exzessen bei den Minijobs, Renten, die gegen Null tendieren, fast nur noch zeitlich befristeten Arbeitsverträgen,  mehrere hunderttausend Menschen, die sich keine eigene Wohnung - und sei sie noch so klein - mehr leisten können, schlechtbezahlten Pflegekräften, in ihrer Existenz massiv gefährdete Hebammen, Kinder, die kein Frühstück mehr bekommen - es lässt sich unendlich fortsetzen, was dem ärmeren Teil der Bevölkerung alles so passiert. Durch die Politik bzw. durch sich in jedem Falle selbst hervorragend versorgende Politiker. Und die „Ärmeren“ beinhaltet inzwischen auch den ehemaligen Mittelstand!





Durch unsere ständige Konfrontation mit den Problemen der von uns betreuten Menschen haben wir eine andere Art der Wohnraum-Findung  gesucht, ziemlich neu, auch vielleicht ein bißchen hipp - aber alle, denen wir davon erzählt haben, waren angetan von dieser Idee!

Die Bausteine des Konzepts:

Aus dieser Situation heraus gibt es bei uns - auch wenn es den Einen oder Anderen stört - keine Political Correctness, sondern Feuer unterm Hintern für die Verursacher der skandalösen Probleme!!!


A: Die Modellpalette

(Aus Wettbewerbsgründen veröffentlichen wir hier nicht alle Bestandteile der Ausgestaltung der Modelle, nennen diese aber selbstverständlich den Interessenten in einem persönlichem Gespräch). Die Modelle sind Beispiel-Modelle, bei denen noch geringfügige Veränderungen auftreten können - z.B. durch Vorgaben unserer Lizenzgeber.

____________________________________________________________


Modellklasse I - Das Ausbaumodell „KANADA“:

Alternativ-Name: „Riesterle“. Soll bedeuten, dass man seine nicht erhaltenen Erträge aus der Riesterrente hier verbauen kann…..


Hierbei erwirbt ein Käufer ein toll designtes NEST, dass eine komplette Hausstruktur gem. der Einzel-Beschreibung enthält: Ähnlich wie ein fortgeschrittener Rohbau, bei dem die komplette Rahmen-Konstruktion, das Dach, Fußboden, Seitenwände, Fenster und Türen enthalten sind. Isolierung, Aufteilung der Wohnfläche, Möbel, Bad-Einrichtung erfolgen durch den Käufer nach seinen Vorstellungen.


Grundfläche je nach Aufteilung


39.800,– €



Das NEST fertigzubauen kann in unserer Halle und mit unserer Beratungs-Unterstützung passieren, es muss dabei ein abzusprechender Zeitrahmen eingehalten werden, weil sonst andere Ausbauer blockiert werden könnten.

Anzahlung bei Auftragserteilung: 35 %, 30 % bei Baubeginn, Rest vor Übernahme durch den Käufer.


________________________________________________________________


Modellklasse II - Das Mietmodell „MALMÖ“


Dieses Modell ist ausschließlich für Empfänger von Sozialleistungen bestimmt.  Dabei wird dem Mieter ein standardgemäßes NEST gem. der Einzelbeschreibung zur Miete überlassen, dass alles beinhaltet, was man zum Wohnen braucht und bei denen die Miete von den Sozialträgern direkt an uns bezahlt wird. Eine (natürlich kleine)Küche mit den benötigten Bestandteilen sowie Heizung, Bad mit Dusche etc.. Natürlich kann der Mieter eigene Sachen mitbringen, soweit sie unterzubringen sind. Bei Veränderungen des Standortes wird das NEST durch uns gegen geringe Kosten-Erstattung an den neuen Standort transportiert.


Grundfläche über 2 Etagen bis ca. 30 qm.


Kein Risiko für unsere Anleger: Durch die Übernahme der Mietkosten durch Sozialträger ist das Risiko extrem gering. Und auch diese Träger profitieren von niedrigen Mietkosten und vor allem ganz geringen Nebenkosten. Mit dem uns eigenen Humor wollten wir diese Modelle eigentlich „Schröder“ taufen,  falls jemand nicht immer an den Grosskotz-Kanzler erinnert werden wollte: Auf Wunsch hätten wir auch einen anderen Namen in den Mietvertrag geschrieben - Sie dürfen wählen - falls gewünscht!


Herstellungkosten nach bisheriger Kalkulation auf Anfrage.

Monatliche Mietkosten 420 € zuzügl Nebenkosten - ca. 35 €. Kaution: 3 MM.

Mietzeit: 10 Jahre, danach Übernahme zu einem sehr niedrigen festgelegten Kaufpreis von 5.000 € durch den bisherigen Mieter, gilt aber z.B. auch für den (Ehe-)Partner, Kinder etc. Wenn das Objekt von 2 Personen bewohnt wird, ist es für die Sozialträger wg. der niedrigen Miete und niedrigen Nebenkosten sogar ein „Bombengeschäft“!


Bei Kauf 37.500,–€




Modellklasse III - Das Fertighausmodell „YELLOWSTONE“


2 verschiedene NEST-Varianten und Farben nach Wunsch im Komplett-Ausbau.

Guter Standard gem. Einzelbeschreibung. Incl. Küche, Bad mit Dusche, Schlafzimmer, Heizung etc.

Nach gutem, üblichen Standard mit verschiedener Ausstattung bzw. Einrichtung nach Wunsch und gem. Absprache.

                             

Grundfläche je nach Aufteilung


46.900,– €             




Anzahlung bei Auftragserteilung: 35 %, 30 % bei Baubeginn, Rest vor Übernahme durch den Käufer.



____________________________________________________________



Modellklasse IV - Die Komfort-Variante:

Modell „MONTANA“


Eigentlich geplanter Name: HARTZ - LUXUS I + II- Wir haben vergeblich versucht, Peter Hartz zu einer Schirmherrschaft für die Modelle mit seinem Namen zu bewegen - bisher allerdings erfolglos……Vielleicht sollten wir die Modelle auf Hartz4-Niveau abspecken - das würde ihm sicher gefallen!


 2 verschiedene Ausführungen. Hierbei erwirbt der Käufer ein komplettes NEST in Komfort-Ausstattung gem. der Einzel-Beschreibung:  Hochwertige, auswählbare Möbel (z.B. in Pinie, Ahorn o.ä.), komfortable Sanitär- und Küchenausstattung  etc.


Grundfläche je nach Aufteilung


61.500,– €




Anzahlung bei Auftragserteilung: 35 %, 30 % bei Baubeginn, Rest vor Übernahme durch den Käufer.



____________________________________________________________


Modellklasse V - Das Fertighausmodell „HAWAI“:



2 verschiedene NEST-Varianten und Farben nach Wunsch im Komplett-Ausbau.


Hoher Standard gem. Einzelbeschreibung. Incl. Küche, Bad mit Dusche,


Schlafzimmer, Heizung etc. mit verschiedener Ausstattung bzw. Einrichtung aus unserem Angebot nach Wunsch und gem. Absprache.

                             

Grundfläche je nach Aufteilung


53.900 €      


Anzahlung bei Auftragserteilung: 35 %, 30 % bei Baubeginn, Rest vor Übernahme durch den Käufer.

HOME

Unsere Crowdfunding-Ausschreibung Teil I: